DE: e-Bike-Power über Muskelkraft, aber nur knapp

12.06.2017


Zum ersten Mal fand heuer die "e-Bike Challenge by Energie Steiermark" in Schladming statt. Im Rahmen der vierten Etappe der Alpentour Trophy 2017 stellten sich wackere e-Bike Fahrer dem Zeitfahren auf die Planai, dass gleichzeitig von den 400 Teilnehmern der Alpentour mit purer Muskelkraft bezwungen wurde. Das Ergebnis: ein e-Biker war schneller als der Etappensieger Hermann Pernsteiner, aber eben nur knapp.


Es waren genau 24 Sekunden, die Thomas Kerschbaumer aus Graz in 51:29 min mit seinem e-Bike auf 14km und 1300 Höhenmetern dem Etappensieger der Alpentour beim Zeitfahren auf die Planai abnahm. Dieser war niemand anderer als Hermann Pernsteiner, der derzeit als weltweit bester Bergfahrer in der Mountainbike Szene gehandelt wird.


"Das war schon im Vorfeld die große Frage: werden die e-Biker die Elitefahrer der Alpentropy schlagen", erzählt Veranstalter Gerhard Schönbacher. "Die Expertenschätzung war ein e-Bike Vorsprung von 10 Minuten auf die Planai hinauf und dass das im Endeffekt dann nur wenige Sekunden waren hat viele überrascht und zeugt von der starken Leistung der Rennfahrer wie Hermann Pernsteiner auf den traditionellen Bikes."


Es sei vor allem aber auch eine Veranstaltung für Mountainbiker gewesen, die sich so einen langen Anstieg normalerweise nicht zutrauen würden. Das Ehepaar Wisata aud Ried im Innkreis war gemeinsam am Start - Martin aus Spaß um, wie er sagte, "einmal zu schauen, was ich aus so einem e-Bike rausholen kann". Seine Frau Juliane sei eine talentierte Hobbymountainbikerin, aber bei den Anstiegen halte sich ihre Begeisterung trotzdem in Grenzen. "Ich bin total überrascht, dass ich diesen Anstieg heute geschafft habe", so die Wahloberösterreicherin aus der Südoststeiermark, die in 1h13 min hinauf zur Schafalm radelte.


Mit sieben Crocodile Trophy Teilnahmen und als Alpentour Trophy Fahrer, der schon seit 2011 hinter dem Peloton die Strecke per Rad reinigt, sei ihr Mann Martin ihr haushoch überlegen, was die Ausdauer vor allem auf den Anstiegen betreffe - seine Zeit auf die Planai: 53:34 min.


So Juliane Wisata: "Für mich ist ein e-Bike ideal, so können wir gemeinsam auch längere und anspruchsvollere Ausfahrten machen. Ich hatte so einen Spaß heute - ich war überrascht, wie schnell ich mich auf das e-Bike einstellen konnte, sogar die steilsten Rampen und härtesten Wurzelpassagen waren leicht zu bewältigen. Es war schon eine Herausforderung, das gebe ich zu, man muss schon kräftig in die Pedale treten, aber wenn man will, kann man sich von seinem e-Bike eine Unterstützung geben lassen, das spielt auch mental mit." 


Weitere Informationen zur e-Bike Challenge by Energie Steiermark gibt es auf www.ebike-challenge.at 

 

Fotos: Alpentour Trophy / Regina Stanger

 

Start e-Bike Challenge 2017.

Die Freude in´s Gesicht geschrieben: Juliane Wisata im Ziel.

Podium (l-r): Juliane Wisata, Martin Wisata, Thomas Kerschbaumer, Robert Zemetgruber, Liesbeth Hessens.

Zieleinfahrt Hermann Pernsteiner.

 

PHOTOS SPORTOGRAF

>> now online!!

REGISTER

OPENING HOURS
07.06.2017
15.00-20.00
Hohenhaustenne
Planai Stadion

 

 

NEWSLETTER

Jetzt anmelden!