10.06.2014

Pressevorbericht

Weltmeister Roel Paulissen und 13 Landesmeister bei der Int. Alpentour Trophy

Die 16. Int. Alpentour Trophy (12.-15. Juni 2014) bricht heuer alle Rekorde: Mit Fahrern aus 34 Nationen und insgesamt 13 Landesmeistern steht bereits ein neuer Rekord fest. Und mit dem Belgier Roel Paulissen kommt erstmals ein zweifacher Weltmeister nach Schladming!

 

Die Int. Alpentour Trophy ist mittlerweile das größte Mountainbike-Etappenrennen Europas für Einzelstarter und das zweitgrößte der Welt, hinter der Crocodile Trophy in Australien. Das internationale Mountainbike Etappen-Rennen in der Steiermark hat sich mit den spektakulären Strecken weltweit einen Namen gemacht. Denn bei keinem anderen Mountainbike-Rennen gibt es so viele Single Trails, alpines Gelände und mit dem Dachstein ein so atemberaubendes Bergpanorama wie bei der Alpentour Trophy. Das viertägige Etappenrennen ist aber auch beliebter Tummelplatz für Amateure, gibt es doch fünf separate Wertungs-Kategorien für Sportklasse-Fahrer. Geldpreise im Wert von € 15.000 und Sachpreise im Wert von ebenfalls € 12.000 und die vielen UCI-Punkte warten auf die Sieger!

WM-Titel in Graz
An der Spitze der Stars in diesem Jahr steht der Belgier Roel Paulissen, einer der bekanntesten Biker der letzten Dekade. Der Stern des 37-jährigen aus Hasselt ging 1998 bei der MTB-Weltmeisterschaft in Mont Sainte-Anne auf, als er Bronze im U23-Bewerb gewann. Bei den Olympischen Spielen in Athen 2004 verpasste er mit Rang vier nur knapp seine erste Medaille bei Elite-Titelkämpfen. Das gelang ihm zwei Jahre später bei der WM in Oisans mit Bronze. 2007 gewann er WM-Silber in Verviers und ein Jahr später schaffte er endlich das erhoffte WM-Gold bei den Marathon-Weltmeisterschaften in Villabassa. Paulissen verteidigte 2009 seinen Titel, auf steirischem Boden. Bei der WM in Graz/Stattegg wurde er zum zweiten Mal MTB-Weltmeister. "Roel ist einer der bekanntesten Biker der Gegenwart und ist ein großer Gewinn für die Alpentour Trophy", freut sich Organisator Gerhard Schönbacher.

Viele starke Gegner
Der Marathonspezialist Roel Paulissen trifft auf den vier Etappen rund um Schladming auf starke internationale Konkurrenz, wie Europameister Alexey Medvedev, der die Alpentour Trophy 2011 gewann. Oder der belgische Cyclo-Cross Spezialist Bart Aernouts. Ein Exote, der auf dem Bike sicher keiner ist, ist der starke Brasilianer Avancini Henrique. Der brasilianische Meister und Sieger der Pan-Amerika-Spiele wird seine Fußball-Heim-WM sicherlich nach den Etappen in seinem Schladminger Hotel mitverfolgen.

Starke Damen am Start

Auch bei den Elite-Damen kommen internationale Top-Stars in die Steiermark. Allen voran Yana Belomonia, (Urkrainische Meisterin, Europa Meisterin, Weltcupsiegerin) und die dreifache belgische Meisterin Githa Michiel. Auch die niederländische Meisterin Anne Terpstra  zählt zum Favoritenkreis.

Zeitfahren auf die Planai

Der Start und das Ziel der vier Etappen befinden sich - mit einer Ausnahme - im Planai Stadion in Schladming. Nur das Ziel des Einzelzeitfahrens am Freitag endet auf der „Schafalm“. Die „Stunde der Wahrheit“ wird den Kampf um das Gesamtklassement besonders spannend machen.

Abendprogramm im Congress Center

Die Siegerehrungen finden jeden Abend im Congress Center während des gemeinsamen Abendessens statt. Neben den Highlights des Tages, den spektakulärsten Fotos und Filmberichte der Etappe, werden unsere Gäste mit einem Australischen Abend, mit einer Präsentation der Crocodile Trophy, mit einem Flämischen Abend und natürlich mit einer Präsentation der steirischen Region Schladming Dachstein, als Gastgeber der Alpentour Trophy, verwöhnt.

REGISTER

START REGISTRATION
15.9.2018

 

 

SPORTOGRAF

>> PHOTOS 2018

 

GPS TRACK

> Download ZIP-Datei

 

 

NEWSLETTER

Jetzt anmelden!